Büro Murten

Freiburgstrasse 65
CH-3280 Murten

Telefon 026 672 90 00
info@treuhandschwab.ch

 

 

Büro Aarberg

Bahnhofstrasse 1
CH-3270 Aarberg

Telefon 026 672 90 06

info@treuhandschwab.ch

Aktualisiert per 1. April 2021


Massnahmen bei der Treuhand Schwab AG

Bei uns gelten seit dem 18. Januar 2021 folgende Massnahmen:

  • Es finden nur in Ausnahmefällen Termine statt. Wenn Sie einen Termin haben, gilt in allen Räumen eine Maskenpflicht.
  • Sie können uns sehr gerne Ihre Unterlagen per Post senden oder in unseren Briefkasten vor dem Eingang deponieren. So ist gewährleistet, dass Ihre Unterlagen trotzdem bearbeitet werden.
  • Grössere Unterlagen und Ordner dürfen Sie bei uns im Korridor vor der Eingangstür deponieren. In diesem Fall bitten wir Sie zu klingeln. Wir öffnen Ihnen die Eingangstüre, damit Sie die Unterlagen neben unserem Büro deponieren können.

 

Bei Fragen oder Unklarheiten stehen wir Ihnen gerne per Telefon oder Mail zur Verfügung.

 

Härtefallverordnung 

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 31. März 2021 folgende Änderungen an der

Covid-19-Härtefallverordnung beschlossen:

  • Finanzierung und Zuständigkeit

  Der Kanton, in welchem sich der Sitz des Unternehmens am 1. Oktober 2020 befand, ist für die 

  Abwicklung der Gesuche zuständig.

  • Gründungszeitpunkt

  Neu muss ein Unternehmen vor dem 1. Oktober 2020 gegründet worden sein, um einen Antrag stellen 

  zu können.

  • Dividendenverbot

  Für Unternehmen mit Härtefallhilfen gilt ein befristetes Verbot zur Ausschüttung von Dividenden und 

  Tantiemen. Die Frist gilt für das Geschäftsjahr, in dem die Härtefallmassnahme ausgerichtet wird sowie    für die drei darauffolgenden Jahre. Diese Verlängerung gilt für alle Unternehmen, denen nach dem

  1. April 2021 ein Beitrag zugesichert wird. Das Dividendenverbot kann mittels Rückzahlung der Hilfen 

  aufgehoben werden.

  • Höchstgrenzen

  Die Höchstgrenzen für A-fonds-perdu-Beiträge bleiben bei 20 Prozent eines Jahresumsatzes. Das

  absolute Maximum wird aber für kleine und mittlere Unternehmen auf 1 Million und für grosse auf

  5 Millionen erhöht (bisher 750'000).

 

Die angepasste Verordnung tritt am 1. April 2021 in Kraft.

 

Massnahmen und Unterstützungen

Kanton FR                                                  >>WEITER       

Kanton BE                                                  >>WEITER

Kanton VD                                                  >>WEITER

 

Kurzarbeitsentschädigung

Für Informationen klicken Sie bitte:                                                                                >>WEITER

 

Corona-Erwerbsersatzentschädigung

Für Informationen klicken Sie bitte:                                                                                >>WEITER

Steuererklärung 2020

Geschätzte Kunden, falls wir Ihre Steuererklärung wieder ausfüllen dürfen, lassen Sie uns bitte folgende Dokumente zukommen:

 

  • Sämtliche Unterlagen, die Sie von der Steuerverwaltung betreffend Ihrer Steuererklärung 2020 erhalten haben. Inklusive Fristerstreckungsgesuch mit Einzahlungsschein (Kanton FR) bitte nicht selbst bezahlen.
  • Belege, die wir zur Ausfüllung Ihrer Steuererklärung benötigen (siehe Checklisten).

 

Kanton FR

Gut zu wissen: Wenn wir als Treuhandbüro  für Sie die Fristverlängerung beantragen, wird die Frist im Kanton Freiburg bis zum 15. Dezember 2021 verlängert.

 

Checklisten Steuern                                                                                                    >>WEITER


Buchhaltung 

Abschlusslisten                                                                                                           >>WEITER


Praxisänderung 2. Saldosteuersatz

Im Zuge der Covid-19 Massnahmen hat die ESTV per 7. April 2020 im Bereich der Zuteilung der Saldosteuersätze eine Praxisänderung in Kraft gesetzt, wonach ein zweiter Saldosteuersatz unter bestimmten Voraussetzungen rückwirkend auf Beginn der laufenden Steuerperiode angewendet werden muss. Gemäss der Praxisänderung der ESTV gilt bei einer sprunghaften Zunahme des Anteils der anderen Tätigkeit resp. Nebentätigkeit diese als neue Tätigkeit und wird auch als solche behandelt. Das Spezielle an dieser Praxisänderung ist, dass sie bis Ende 2022 nur greift, wenn sie für die steuerpflichtige Person günstiger ist als die bisherige Praxis.

 

Löhne 2021

Das Wichtigste zu den AHV-ALV-Beiträgen                                                               >>WEITER

Das Wichtigste zur beruflichen Vorsorge                                                                   >>WEITER


Massnahme im Bereich der beruflichen Vorsorge

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 11. November 2020 beschlossen, dass die Arbeitgeber für die Bezahlung der Arbeitnehmerbeiträge an die berufliche Vorsorge wieder die von ihnen geäufneten Arbeitgeberbeitragsreserven verwenden dürfen. Die Regelung trat bereits am 12. November 2020 in Kraft und ist befristet auf den 31. Dezember 2021.

                

Stellenmeldepflicht

Alle Berufsarten, die im 2020 meldepflichtig waren, werden dies auch im 2021 sein. Hinzu kommen weitere Berufsarten aufgrund der erhöhten Arbeitslosigkeit. Die Covid-19-Krise hat sich am stärksten auf personenbezogene Dienstleistungen (z.B. Gast- und Beherbergungsgewerbe, Detailhandel), den Bereich Kunst und Unterhaltung, die Reisebranche und das verarbeitende Gewerbe (z.B. Uhren und

MEM-Industrie) ausgewirkt. Viele der neu meldepflichtigen Berufe stammen aus diesen Bereichen.

 

Die vollständige Liste der ab Januar 2021 meldepflichtigen Berufe finden Sie hier:     >>WEITER